Tierkommunikation-Forum

Zurück   Tierkommunikation-Forum > Tierheilung > ALTERNATIVE HEILMETHODEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.03.2005, 13:42
Benutzerbild von Luna
Luna Luna ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 14.09.2004
Beiträge: 1.630
Standard Husten bei Pferden

Hallo Ihr lieben,

hier sind doch einige Pferdehalter dabei.

was macht ihr, wenn euer pferd hustet? unternehmt ihr gleich was und was genau?
habt ihr gute tipps?

unser einer isiwallach schwitzte im stall mit seinem winterfell, war pitschnass, raus ging nicht weil die paddocks wegen dem frost und vorher schlamm, nicht betretbar waren.
der stallbereich ist schon der kühlste und das fenster bei den isis ist offen für frsichluft, bisher kein problem, aber dann drehte jetzt der wind und drückte jetzt vom der fensterseiter her rein, so stand er leider im zug mit seinem schwitzfell und hustete letzten mittwoch, ich fand noch homöopathische hustentropfen im schrank und gab die ihm gleich, im dem fall stand ja nun fest, dass er zug bekommen haben muss, dass er hustet.
ist ja nicht in jedem fall immer so klar.
am nächsten tage hustete er immer noch und ich rief den TA an, der konnte jedoch erst am nächsten tag dann kommen, ich gab, den zweiten tag auch noch die tropfen und dann bekam ich am dritten tag einen hustensaft für ihn, seither, habe ich ihn nur noch beim reiten abhusten hören. er ist soweit aber ganz fit, kehlkopf und bronchen auch ok, war nur erst der ansatz.
das fenster wurde aber am zweiten tag, geschlossen, mit folie verklebt, weil die fensterscheibe, dafür woh nicht mehr vorhanden ist und kaputt war. geplant ist ein windnetz dort einzusetzen.

die rechnung vom ta, habe ich noch nicht, aber ich denke der pflanzliche hustensaft ist nicht unbedingt billig.
ausgerechnet der wallach hat panische angst vor dem ta und fiebermessen durfte ich bei ihm auch nicht, wenn ich das vorhaben überleben wollte.
daher bin ich froh, wenn sich so gut es geht eine ta- behandlung vermeiden lässt. habt ihr gute tipps die bei husten helfen können?


ich wäre euch dankbar über vorschläge und erfahrungsberichte.


luna
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.03.2005, 14:11
Benutzerbild von Brigitte
Brigitte Brigitte ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 17.10.2004
Ort: Rheingau-Taunus
Beiträge: 2.338
Standard

Husten ist so eine blöde Situation beim Pferd,wird nichts dagegen gemacht,schlägt er gerne in eine Heu/Stauballergie um,deshalb ist eigentlich ein TA-besuch wichtig,der dann abhört und klarstellt,wie es sich nun auf den Bronchien,am Kehlkopf,anhört.
Wichtig ist auch,das Pferd solange nicht zu belasten,bis der Husten abgeklungen ist,belasten heißt reiten,das Pferd zum Schwitzen bringen,Koppelgang und ein Spaziergang ist allemal gut,denn frische Luft hilft der besseren Durchblutung der Lunge/Bronchien.
Während der Hustenphase jedes Staubaufwirbeln vermeiden,also Heu draußen aufschütteln,oder wenn das Pferd nicht im Stall ist,außerdem ist das Anfeuchten des Heues recht nützlich.
Ich weiß,dass Du mit der jetzigen Stallsituation noch nicht so zufrieden bist,Isländer,mit ihrem Fell gehören,meiner Meinung nach,nicht in einen geschlossenen Stall,sie bilden Fell für draußen zu sein,da ist die warme Stallluft halt recht schlecht für ihre Gesamtkontitution.
Naja,ist ja wohl nicht so schlimm mit dem Husten,und wenn Du Zugluft vermeiden kannst,aber trotzdem für Frischluft sorgen kannst,wird sich das ja vermeiden lassen.
Wir alle warten auf den Frühling,auf frisches Gras,Blumen,feuchte wachstumspendende Erde,er kommt,habt Geduld!
__________________
http://www.tiere-kommen-zu-wort.de (Sponsorenlink)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.03.2005, 14:37
Benutzerbild von Pretty_Blue
Pretty_Blue Pretty_Blue ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 13.12.2004
Ort: Freiensteinau/Vogelsberg
Beiträge: 1.108
Standard

Mash kochen. Ist gut für den Magen-Darm-Trakt und bringt Flüssigkeit, welche den Schleim am fließen hält. Kraftfutterration im Winter mindestens 3x in der Woche durch die Mashportion ersetzen

Da drinnen kann man auch noch hustenkräuter (Thymian, Salbei, ...) ziehen lassen, welche die Atemwege pflegen.

Anderer Stall?!
__________________
Nichts ändert sich, wenn du dich nicht selbst änderst...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.03.2005, 15:34
Benutzerbild von Luna
Luna Luna ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 14.09.2004
Beiträge: 1.630
Standard

@birgit

normal sind die beiden nur nachts im stall, das geht ansich schon, nur derzeit bei den durchwühlten paddocks, und dann frsot, ist das etwas heikel, hacksen brechen sollen sie sich ja auch nicht.

aber die letzten tage waren sie wieder tagsüberdraußen im schnee und sie sind beide trocken vom fell! und mit dm husten scheint wieder besser zu sein.
wir versuchen unser möglichstes.

die TA hat gesagt, ers oll ruhig bewegt und geritten werden, das schadet ihm nicht, solange man es nicht übertreibt und man soll eben drauf acht geben, ob er schlapper wird usw. ist aber eh klar. bewegung fördert das schleimlösen auch, aber bei ihm war ja erst nur der ansatz, also noch rechtzeitig schlimmeres abgewendet und sobald er im paddock steht, ist die welt eh in ordnung.


@pretty_blue

danke für den tipp mit den kräutern im mash. mash bekommen sie eh beide, weil der andere letztes jahr im "alten"stall zwei schwere koliken plötzlich bekam. seitdem gebe ich regelmäßig beiden mash und EM!
holst du die kräuter aus der apo? wieviel krümelst du in das mash davon mit rein?
was ich ja gut von der TA fand, dass sie nicht gleich ne chemische medizin gegeben hat, sondern einen pflanzlichen hustensaft, der zudem im futter auch noch süßlich und angenehm fürs pferd schmeckt.

als wir den wallach neu hatten, und er ab und an mal hustete beim fellwechsel, hatte ich von leovet so einen kräuterhustensaft besorgt und mit ins futter gegeben, nicht billig, aber auch gut zu dosieren, diese flasche jetzt auch, denke das ist ähnlich.

aber günstigere hausmittel für den notfall, sind mir immer herzlich willkommen.

den stall haben wir ansich erst gewechselt und für isländer ist es in dieser gegend, leider nicht so vorteilhaft, weil die leider nicht so viel vertreten ist, dass man z.b. isi-ställe hätte, leider!
wir müssen leider mit kompromissen leben, vorher hatten sie eine doppelpaddockbox, nur was nutzt das, wenn dort das futter nicht ok ist?
außerdem hätten wir uns den stall dort nicht mehr leisten können nach der steuer-aktion. jetzt bestimmen wir die fütterungs selbst, haben aber nachts eben box, wobei sie seit sie zur fütterung getrennnt sind, futter gibt es vorwiegend in der box, sind sie sich gegenseitig, meiner meinung nach näher gekommen, da war vorher mehr stress und antipartie. es hat also alles sein vor und nachteile und nach dem optimalen stall suchen wir halt noch. nur eben nicht ganz einfach.

@all

eine aus dem stall macht jetzt ne schüssel mit kräuterhustentee und das gießt sie übers heu.
hat damit jemand von euch auch erfahrung?

also her mit euren tipps!!!!!


luna
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.03.2005, 19:01
Benutzerbild von Brigitte
Brigitte Brigitte ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 17.10.2004
Ort: Rheingau-Taunus
Beiträge: 2.338
Standard

meine bekommen auch jeden Morgen heißen Kräutertee über ihr Futter geschüttet und manchmal auch noch Fenchelhonig,den lieben sie,
sie stehen halt draußen und da tut eine warme Mahlzeit am Tag bestimmt gut.
Mit Kraftfutter und Hafer würde ich sehr vorsichtig sein bei Isländern,sie brauchen das,bei normaler Belastung,nicht.Gutes Heu und Stroh und ab und an ein Mineralbriketts,oder ähnliches,reicht da vollkommen.

Ist nur ein Hinweis,weil Du in einem anderen Thread mal wegen dem Durchgehen gefragt hattest.
__________________
http://www.tiere-kommen-zu-wort.de (Sponsorenlink)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.03.2005, 21:25
Benutzerbild von Pretty_Blue
Pretty_Blue Pretty_Blue ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 13.12.2004
Ort: Freiensteinau/Vogelsberg
Beiträge: 1.108
Standard

Das blöde wetter ist im moment ein problem. meiner hat zum glück ein paddock an der box der trotzdem noch begehbar ist.

Die kräuter gibts bei uns im reitgeschäft in größeren packungen. unser große supermarkt im ort hat aber auch tütchen mit losem tee.
habe auch gesehen das der aldi hustensaft im angebot hat.

die kräuter im mash haben den vorteil das sie lauwarm mitgefressen werden. bei dem tee über das heu würde mir zu viel tee verloren gehen. so billig ist das kräuterzeugs ja auch nicht.

bewegung ist superwichtig. nur nicht schwitzen lassen.
__________________
Nichts ändert sich, wenn du dich nicht selbst änderst...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.03.2005, 12:20
Benutzerbild von Luna
Luna Luna ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 14.09.2004
Beiträge: 1.630
Standard

@birgit
kraftfutter bekommen sie echt nen witz, ist ansich nur beiwerk zum mineralfutter und weil sie in einem stall stehen, wo zweimal täglich krafu gegeben wird und damit unsere beiden nicht dumm durch die röhre gucken und randalieren, weil sie nichts in den trog kriegen, gibt es ein paar krümel und möhren, oder äpfel halt. momentan auch baldrian und co kräuter zur "beruhigung".
das kennen sie seit wir sie haben, weil wir hier nur normale ställe haben, wo mehrmals täglich gefüttert wird und da unsere stunk machten, weil sie nichts nichts bekamen und stress mit den anderen pferden machten, haben wir es eingeführt, im letzten stall hatten wir auf die menge jedoch keinen einfluss mehr und jetzt schon, jetzt kriegen sie wirklich nicht viel und extra was für robustpferde.
als das mit dem durchgehen im neuen stall anfing, habe ich sofort das futter auch schon runtergefahren, weil ich auch weiß, das es dazu beitragen kann.
Hauptfutter bleibt und ist heu und halt das stroh, von der boxeneinstreu, die wir täglich misten und neu machen.

@pretty_blue

>>>Die kräuter gibts bei uns im reitgeschäft in größeren packungen.

meinst du damit vielleicht die leovet hustenkräuter???

dass mit dem losem tee und dem aldi hustensaft ist auch ein guter tipp.

>>>die kräuter im mash haben den vorteil das sie lauwarm mitgefressen >>>werden. bei dem tee über das heu würde mir zu viel tee verloren >>>gehen. so billig ist das kräuterzeugs ja auch nicht.

da hast du recht, ich habe die eine am stall gefragt mit dem kräutertee, die anderen gebens übers heu, und ihr pferd trinkt den tee einfach so den ganzen bottich aus, denke allerdings, das macht nicht unbedingt jedes pferd.


luna :christmas2:
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.03.2005, 17:49
Benutzerbild von Brigitte
Brigitte Brigitte ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 17.10.2004
Ort: Rheingau-Taunus
Beiträge: 2.338
Standard

dann ist ja gut,wollte es nur halt erwähnen--ach,der Frühling wird bald kommen und damit die Wärme und die Sonne--ade du blöder Husten.

Zwei meiner Pferde husten auch gerade,weil ich jetzt,draußen im Offenstall,das Heu nicht mehr anfeuchten kann.Wir müssen das warme Wasser,zum Auftauen des Wasserbottichs,schon hochfahren.Sie bekommen Hustentee,Fenchelhonig usw.trotzdem habe ich die TÄrztin kommen lassen,um mal abzuhorchen.
Ist,wie bei uns Menschen,wir sind auch jetzt empfindlicher,so am Ende der kalten Jahreszeit,deshalb sind mehr krank,wie gesund.

Auf bald wärmeres Wette!
__________________
http://www.tiere-kommen-zu-wort.de (Sponsorenlink)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.03.2005, 15:12
Benutzerbild von Pretty_Blue
Pretty_Blue Pretty_Blue ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 13.12.2004
Ort: Freiensteinau/Vogelsberg
Beiträge: 1.108
Standard

Bei uns im reitgeschäft gibts die kräuter in so braunen tüten. ist keine bekannte marke.
__________________
Nichts ändert sich, wenn du dich nicht selbst änderst...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.03.2006, 14:29
Benutzerbild von Luna
Luna Luna ist offline
Erfahrene(r) Member
Gold-Member /TK-Forum Profi
 
Registriert seit: 14.09.2004
Beiträge: 1.630
Standard

jedes jahr zur gleichen zeit?

und unser süßer hustet wieder, ich glaub es liegt einfach daran, dass er für den stall ansich zu viel winterfell geschoben hat. drinnen schwitzt er und der jetzige stall ist leider recht zugig.
fieber hat er keins. nun ist die überlegung, ob ihn ne leichte decke hilft die winddicht ist, aber trotzdem seinen schweiß nach außen leitet, denn wenn er immer wieder schwitzt und zugluft kommt wird das nicht besser da kann man noch soviel pflanzlichen hustensaft geben, weil die ursache in dem sinne sonst nicht in den griff zu kriegen ist, ich hab ansich was gegen eindecken, weil ich robuste pferde habe die tagsüber draußen sind, nur wenn von der nacht nassgeschwitzt und dann raus ins nasskalte, wird ja auch nicht förderlivch sein, auch wenn er da den tag über abtrocknet und nciht schwitzt, aber mit nassgeschwitzten fell auskühlen ist auch keine lösung.

und der pflanzliche hustensaft reicht da allein wohl nicht mehr.
ich soll jetzt mit acc versuchen, aber die decke wäre wohl in der zeit jetzt sicher auch nciht so doof, oder?
was meint ihr?

luna
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeitungsbericht von unseren Pferden... Lasuna LOUNGE 23 20.03.2005 16:11
Ständerhaltung bei Pferden ? Salzstange LOUNGE 17 05.01.2005 20:57


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.
Alle Rechte (C) by tierkommunikation-forum.com